Digitale Transformation

Keine Zeit


Wie isst man einen Elefanten?

Hand aufs Herz: Nur die wenigsten transformieren enthusiastisch. Die meisten von uns haben schlicht keine Zeit „für sowas“. Trotzdem oder gerade deshalb wächst natürlich der Druck: Wir haben keine Wahl. Wir müssen. Und fragen uns: „Aber was kann ich machen, um reinzukommen, obwohl ich partout keine Zeit habe?“ Gute Frage.

Keine Zeit

Wir alle kennen den Elefanten-Kalauer. Oder jetzt mit IT-Bezug: How to eat a computer? Byte for byte. Will heißen: Kleine Schritte sind besser als keine Schritte.

Wie kann man das tun?

Ich habe einigen meiner Kunden zum Beispiel Folgendes empfohlen:

Sie haben das „Digitale Wort der Woche“ ausgerufen. Alle im Team sammeln Informationen zum Wort der Woche. Das Zusammengetragene diskutiert ihr dann am Ende der Woche in einer digitalen Stunde: Und alle haben was davon! Alle profitieren! Alle lernen was dazu. Alle „kommen rein“ ins Thema. Das ist digitale Teamentwicklung. Das ganze Team wird sensibilisiert, motiviert, informiert und empowered. Vor allem verliert es dabei seine Widerstände: Aller Anfang ist leicht. Wenn und sobald du kleine Schritte machst. Weil das eine so leichte Aufgabe ist, macht jeder dabei gerne mit. Vor allem, wenn das digitale Kaffeekränzchen einen klugen Moderator hat in der Art:

Frage aus dem Team: „Ich habe das bei Wikipedia rauskopiert, aber ehrlich gesagt – ich verstehe das nicht!“

Moderator: „Ja, das ist schwer zu verstehen. Wer kann Hinweise geben?“

Wenn in so einer Runde Blaming (Fingerzeigen, Spott, Hohn, Ironie) auftauchen, hat sich die Transformation erledigt. Ja, das nennt man auch konstruktive Fehler- und Lernkultur. Habt ihr sowas? Pflegst du sie?

Manchmal regt sich ein naiver Zeitgenosse auf: „Wort der Woche? In einem Unternehmen, das jährlich Zigtausende für Weiterbildung ausgibt? Das ist doch dämlich!“ Selber dämlich.

Der Meckerer hat keine Ahnung, wie lange es in vielen Unternehmen dauert, ein Training genehmigt zu kriegen. Leider wartet die Digitale Transformation und die Konkurrenz nicht darauf. Eine Vorgesetzte bei einem großen Mittelständler gestand mir: „Bis das Budget für ein Training zur Digitalen Transformation bei uns durch ist, ist die Digitale Transformation gelaufen. Da legen wir doch lieber gleich los, wenn auch im Kleinen.“ Der Spatz in der Hand …

Der Spatz ist vor allem deshalb besser, weil du bei solchen Mini-Interventionen interessante Dinge entdecken wirst.

Hast Du es ausprobiert? Es funktioniert in kleinen Schritten, es geht voran!

Lass uns drüber sprechen.

Ich stehe als Sparringspartnerin und Coach zur Verfügung:

kristin@kristin-scheerhorn.com oder +49 174 39 244 31